Coronakrise

Symbolische Zeichnung in schwarz und weiß: Links sitzt eine Mann im Umriss eines Hauses. Rechts sitzt eine Frau im Umriss eines Hauses. beide sind einander zugewandt und kommunizieren miteinander durch Laptops auf ihren Knien. Außen um die Häuser herum schweben Coronaviren.

Den Inhalt vorlesen lassen:

Hallo du Coronakrise, na wie geht es dir?
Willst mich ärgern, willst mich foppen?
Aber nicht mit mir!

Ja, es hat sich viel verändert,
auch in unsrer OBA.
Seit dem März zweitausendzwanzig
waren wenig Leute da.

Keine Arbeit, keine Schule,
keine Freunde weit und breit,
immer nur die gleichen Leute
und – auf einmal – so viel Zeit.

Haare wurden kaum gestutzt,
Zähne nicht sooo gut geputzt.
Ein Vorteil ist – das sieht man nicht,
denn überall ist Maskenpflicht.

Weißt du was Coronakrise,
dieses Jahr muss besser werden:
wir woll´n andre wieder sehn,
und aktiv sein – das wär` schön!
Miteinander reden, lachen,
tausend tolle Dinge machen.

Doch – die Gefahr ist nicht gebannt!
Corona in fast jedem Land.
Drum immer Masken, Abstand halten,
weiterhin muss Vorsicht walten.
Vielleicht bekommen WIR es hin,
wenn WIR uns ALLE sehr bemühn!
Vielleicht musst DU dich dann verziehn.

Hildegard Legat

Ein Gedanke zu „Coronakrise“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.