Tintensee

Schwarze, wilde Tinetntropfen auf einem weißen Papier

Den Inhalt vorlesen lassen:

Verflossene Buchstaben in einem See aus Tinte

treiben wirr umher

es sprudeln einzelne Wörter hervor

sie ziehen sich gemächlich

aus dem Tintensee heraus

werden sich nicht einig

wer am Anfang stehen darf

es entsteht keine Geschichte

denn Verworrenes bleibt unleserlich

fließen zurück in den Tintensee

erliegen ihrem Stolz quasi als Einheit

gehen gemeinsam unter

im Buchstabeneinheitsbrei

den sich der Autor genüsslich schmecken lässt.

Lisa List

2 Gedanken zu „Tintensee“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.