Kornelia Schmid

Den Inhalt vorlesen lassen:

Geburtsjahr:
1959

Wohnort:
Amberg

Beruf:
Angestellte

Hobbies:
Meine Familie, meine 3 Kinder , Hund, Aquarellmalerei, meine Ehrenämter, Menschen, meine Facebook-Gruppe „Pflegende Angehörige“, Leitung Angehörigengruppe Amberg

Was ich gerne über mich erzählen möchte:
Seit 1994 leben wir mit der Krankheit meines Mannes, Multiple Sklerose. Stück für Stück gehen körperliche Fähigkeiten verloren. Immer wieder Abschied und Trauer von etwas, was er mal konnte: Laufen, Stehen, linke Hand greifen u.v.m.. Seit vielen Jahren bin ich Pflegende Angehörige. Und diese „Menschen im Hintergrund“, ohne die nichts geht, liegen mir am Herzen und denen gilt mein derzeitiges Engagement.

Ich war/bin immer ehrenamtlich engagiert, lange Zeit für Kinder (immer noch: Spielplatz-Patin), doch nun für pflegende Menschen: eine unglaublich große Zahl, die still im Hintergrund agieren und für viele als selbstverständlich gelten, was es nicht ist.

Ich habe eine Homepage oder eine Facebookseite:
Mehrere:

Wie bin ich zum Wundernetz gekommen?
Facebook  und  Amberger Zeitung

Was gefällt mir an der Arbeit im Wundernetz?
Das Miteinander und Füreinander aller Menschen – abseits dieser Leistungsgesellschaft

Was war das bisher schönste Erlebnis im Wundernetz?
Eine Fortbildung mit Erste-Hilfe-Kurs, in dem gesunde und behinderte Menschen gemischt teilnahmen. Alle Treffen, in denen mit einer Freundlichkeit und Humor durch Monika Ehrenreich und ihre Helferinnen geleitet wird.

 Wen habe ich besonders lieb gewonnen? Warum?
Die 3 leitenden lieben Damen.

 Was ist noch nicht so gut am Wundernetz?

 Was wünsche ich mir im kommenden Jahr für unser Wundernetz?
Einfach weiter so !