Hildegard erzählt von ihrem Berufsleben

Den Inhalt vorlesen lassen:

Mein Berufsleben

Von Beruf bin ich Erzieherin. Als ganz junge Frau habe ich erst in einer Sonderschule für Menschen mit Körperbehinderung gearbeitet. Dann war ich Leiterin eines Kindergartens in Regensburg. Schön war das.

Dreimal bin ich in den folgenden Jahren Mama geworden. Zehn wundervolle Jahre war ich zuhause bei meinen Kindern. Dann wollte ich gerne wieder arbeiten. Ich hatte zwei Möglichkeiten: wieder Leiterin in einem Kindergarten zu sein, oder die Leitung des „Familienentlastenden Dienstes“ zu übernehmen. So hieß das damals. Ich habe mich für die Lebenshilfe entschieden und es nie bereut. Diese Stelle war recht neu und ich konnte und durfte alle eigenen Ideen und Vorstellungen umsetzen. Heute heißt der Dienst „Offene Behindertenarbeit“ und ist viel viel größer und umfassender geworden. Viel hat sich verändert, aber eines ist geblieben. Noch immer bin ich begeistert von unseren Menschen mit Behinderung. Ich habe mit ihnen tolle Stunden verbracht und viel von ihnen gelernt. Und….. sie können viel und mehr, als wir ihnen oft zutrauen. Das merke ich vor allem in unserem „Wundernetz“.

Allen teilnehmenden Menschen mit Behinderung will ich ganz herzlich danken! Hätten wir euch nicht, so wäre ein Wundernetz nicht möglich. Lasst uns fest zusammenhalten und gemeinsam weiter arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.