Elisabeth, Tobi und Simone erzählen von ihrem Urlaub

Den Inhalt vorlesen lassen:

Elisabeth:

Gameboy – immer spannend
Ich spiele gern Gameboy. Und weil ich dieses Jahr nicht in den Urlaub gefahren bin, hatte ich viel Zeit dazu.
Gameboy ist ein Spielgerät, das etwa so groß ist wie ein Handy. Aber es hat Knöpfe und ein Kreuz, mit dem ich die Richtung meiner Spielteile ändern kann. Am liebsten spiele ich Tetris. Dabei muss man geometrische Teile in einer bestimmten Zeit ordnen. Je genauer sie ineinander passen, desto besser ist man als Spieler.
Weil ich jeden Tag geübt habe, bin ich jetzt superschnell.
Wer will mal gegen mich spielen?

Tobias:

Das war mein Urlaub: Ich bin mit Klaus nach Nürnberg ins SeaLife gefahren. Das war cool. Wir haben gesehen: Haie, Delfine, Haieier, Quallen, Tintenfische. Aber zuerst haben wir was gegessen. Ein bisschen teuer, aber lecker, nur empfehlenswert.
Dann waren wir beim Flughafen, das war auch cool. Dann war ich mit meinem Bruder in Nürnberg beim Abendessen im Barfüßer. Und am 02.09.16 waren wir beim Musikfeuerwerk – die Nacht der tausend Lichter. Und am 9.9.16 waren wir bei der Luftnacht.

Simone:

Am Monte Kaolino haben wir am ersten Tag unsere Zelte aufgebaut und haben dann die Gegend angeschaut. Danach haben wir die sternenklare Nacht genossen.
Am zweiten Tag sind wir in der Früh geschwommen und Musik gehört
am Nachmittag haben wir Volleyball gespielt.
Am dritten Tag haben wir ausgeschlafen und gefrühstückt. Danach haben wir die Sonne genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.